Der kleine Unterschied
zwischen links und frechts

Karl H., der Schwippschwager von Heini B, war, dumm gelaufen, bei der praktischen Fahrprüfung durchgefallen. Und zwar deshalb, weil er links und rechts nicht auseinander halten konnte. Vor Antritt der zweiten Durchgangs erkundigte sich der Prüfer vorsorglich: „Haben Sie es jetzt gelernt?!“ Antwort: “Rächts kunn aich ets”! Der selbe Mann […]

more
Categories: Anekdoten
Posted by

Leicht fertig
oder leichtfertig?

Wie Hennes-Reinhard, von dem bereits ausführlich die Rede war, galt auch Achim X. ein paar Generationen später als überzeugter Nicht-Fußgänger. Selbst die wenigen Meter vom Whisky Bill, den er leichtfertig besuchte und immer leicht fertig wieder verließ, nach Hause legte der taffe Jüngling nächtens im Sattel seiner frisierten Zündapp zurück. […]

more
Categories: Anekdoten
Posted by

Toter Stallhase
als Wiedergänger

Wir sollten auch diese kleine Begebenheit noch erwähnen. Sie taucht in leicht abgewandelten Versionen auch in den Überlieferungen anderer Dörfer auf. Das heißt: Mehrere Orte reklamieren das “Copyright” für sich. An dieser Stelle ist natürlich die Hirzenhainer Variante relevant. Die Polizeistunde hatte, als es selbige noch gab, längst geschlagen. Als […]

more
Categories: Anekdoten
Posted by

(Wahl)Lokal
ohne Getränkekarte

1949 war der erste deutsche Bundestag gewählt worden. Dabei handelte es sich, die vorangegangenen Kommunal- und Landtagswahlen mal außen vor gelassen, um die wirklich ersten freien Wahlen auf deutschem Boden seit 1932. In Hirzenhain standen die Urnen im Rathaus neben der Kirche. Auch hier im Ort war man an solche […]

more
Categories: Anekdoten
Posted by

Mit zwei Kamille: Reh
rammt Auto von hinten

Zu dem Zeitpunkt, als der junge Mann auf dem Nachhauseweg nach HiHhai ins Schleudern geraten und mit dem Heck seines Autos gegen einen unschuldigen Baum gekracht war, hatte der passionierte Teetrinker offenbar zweieinhalb Kamille. Seiner investigativ insistierenden Frau Mama versuchte der Crashpilot am Morgen danach den völlig demolierten Kofferraumbereich treuherzig […]

more
Categories: Anekdoten
Posted by

Braucht Hirzenhain
ein Kongresszentrum?

Mit spitzem Stift kalkulieren sollte man können, wenn es um die Materialbestellung für die geplante Hauserweiterung geht. Ein Bauherr aus der Lohstraße hatte die benötigte Menge dahingehend recht großzügig bemessen, als er bei Müller-Gönnern für den übernächsten Tag 35 Kubikmeter Fertigbeton für die Bodenplatte seines Anbaus orderte. Glücklicherweise war sein […]

more
Categories: Anekdoten
Posted by

Blondinen-Witze
vom Bauchredner

Diese Geschichte muss auch noch erzählt werden. Vor dem Bau des Dorfgemeinschaftshauses war der große Saal im ersten Stock des heutigen Feuerwehrgerätehauses der einzige Ort im Ort, der genügend Platz für größere Festlichkeiten bot. Für eine Hochzeitsgesellschaft hatten Freunde des Bräutigams einen Bauchredner engagiert, was damals ein geradezu revolutionärer Akt […]

more
Categories: Anekdoten
Posted by

Drachen, Jungfrauen
und Kleidergröße 32

Ein schlauer Hirzenhainer hat mal gesagt: „Fruier musste dey Kerle erst Drache dut  schlo, en konne  do de Jungfraa hoirote. Hau get‘s koa Jungfrae mi, do muss mer gleich den Drache nemme”. Womit wir beim Thema “Ehestand” wären. In jedem Dorf dieser Größenordnung gibt es einen bestimmten Prozentsatz an notorischen […]

more
Categories: Anekdoten
Posted by

Pekingenten und
geschwätzige Muscheln

Neuerungen brauchen, das war schon immer so, in Hirzenhain eine ganze Weile, bis sie sich durchgesetzt haben und von den Leuten akzeptiert werden. Als in der Windhainstraße das China-Restaurant eröffnete, war der Geist vom Kuierts Helmut in den geselligen Hallen noch allgegenwärtig. Dem neuen exotischen Speiseangebot standen nicht wenige potentielle […]

more
Categories: Anekdoten
Posted by

Kartoffeln, die nicht
durchs Fenster passen

Den jährlichen Agrar-Contest um die kapitalsten Feldfrüchte gewann stets  ein gewisser „PP“ – und das  mit großem Abstand vor der Konkurrenz. Wobei besagtes Namens-Kürzel, die Hiesigen wissen das, für den „Posener Paul“ steht bzw. stand. Dessen Rüben, von den Eingeborenen „Rommeln“ genannt, waren, obwohl nachweislich nicht gen-manipuliert, in einem Jahr […]

more
Categories: Anekdoten
Posted by