post-title Reinen Tisch gemacht
und die Gemarkung geputzt https://www.hirzenhain.net/wp-content/uploads/01-Müll.jpg 2019-04-06 21:10:45 yes no Posted by Categories: Blog, Rund um's Jubiläum, Unser Dorfleben

Reinen Tisch gemacht
und die Gemarkung geputzt

Posted by Categories: Blog, Rund um's Jubiläum, Unser Dorfleben
Reinen Tisch gemacht <br />und die Gemarkung geputzt


Sie kehrten mit eisernem Besen: Eine halbe Hundertschaft an Saubermännern (-frauen und –kindern) machte am Samstag in der Hirzenhainer Außengemarkung reinen Tisch. Die Ausbeute: Zwei Kubikmeter Müll, den Schmutzfinken in der Landschaft entsorgt hatten.

Ein Dorf macht sich hübsch für die 750-Jahr-Feier. Die Hirzenhainer haben am Samstag die Außengemarkung ihres Ortes gefegt. Flächendeckend. Das war ein Kraftakt. Doch jetzt ist alles wieder weitestgehend blitzeblank und sauber.

Zum Frühjahrsputz aufgerufen hatte der Natur- und Vogelschutzverein. Solche Säuberungsaktionen gibt es, gleiche Welle, gleiche Stelle,  zwar schon seit Jahren, doch diesmal mögen sich die Akteure im Hinblick auf das anstehende Jubiläum besondere Mühe gegeben haben.  Vorsitzender Sascha Hermann und seine Kollegen konnten zufrieden sein – mit der Resonanz wie mit dem Ergebnis.  Die Ausbeute: zwei Kubikmeter  Müll.  Die  jetzt dahin kommen, wo sie eigentlich auch hingehören:  auf die Deponie. Und nicht in die Landschaft. Dass viele Zeitgenossen daselbst (achtlos oder gezielt) ihren Dreck entsorgen, ist allerdings kein Hirzenhainer Phänomen.

Eine halbe Hundertschaft an Saubermännern, -frauen – und -kindern hatte sich der Mobilmachung angeschlossen. Die Umweltaktivisten, mit Rechen, Harken, Kratzern, Schaufeln, Heugabeln, Müllsäcken und mechanischen Greifern bewaffnet, durchkämmten in Folge die ausgedehnten Außenbereiche des Höhendorfs. Und das waren schon ein paar Quadratkilometer.

Die Helfer förderten dabei die üblichen Verdächtigen zutage:  Flaschen, Plastikbeutel,  Autoreifen, leere Ölkanister,  rostige Blechdosen, Metallschrott,  defekte Spielekonsolen, Styroporverpackungen.  Das läpperte sich zusammen – zu einem imposanten Haufen. Den stärkenden Imbiss auf dem alten Friedhof  hatten sie sich anschließend redlich verdient.  Und erlebten anschließend beim finalen Abschluss im Vereinsheim des Motorradclubs via Sky einen Untergang: den der Borussen gegen die Bajuwaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.