Unvergessene Hirzenhainer Persönlichkeiten

 

 

 

Hirzenhain hat im Laufe der Zeit viele außergewöhnliche Persönlichkeiten hervorgebracht. Menschen, die teils schon seit Jahrzehnten tot sind, an die wir uns aber noch gerne erinnern. Wir haben sie vielleicht noch selbst kennenlernen dürfen, oder sie sind uns vom Hörensagen vertraut. Aus Erzählungen, Anekdoten oder von vergilbten Zeitungsberichten her. Extrovertierte Typen, kantige Charaktere, Spaßvögel. Stille, Laute, Temperamentvolle, Eigentümliche, Charmante, Unbeirrbare. Große und respektable Persönlichkeiten, die unbeirrt ihren Weg gegangen sind. Die an den Stellschrauben unseres Gemeinwesens gedreht, sich hier eingebracht und engagiert haben. 

Sie haben vielleicht Großes geleistet, oder sich einfach durch ihre liebenswürdige, entgegenkommende Art ausgezeichnet. Durch Hilfsbereitschaft, Selbstlosigkeit, Menschlichkeit. Durch ihr Wirken, das vielleicht eher im Verborgenen ablief, oder durch solches, das weit über die Dorfgrenzen hinaus prägend und beispielhaft war. Da gab es eine ganze Menge. Die einen haben kraft ihres Berufes Akzente und Zeichen gesetzt, andere als Privatleute. Sie standen im Rampenlicht, oder sie wirkten im Hintergrund. Schielten nicht nach Anerkennung, sondern taten eigentlich nur das, was ihrer Meinung nach eben getan werden musste.  

An einige von ihnen möchten wir an dieser Stelle erinnern. Wobei die Auswahl per se nur subjektiv sein kann und auch nicht nur annähernd Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Möglicherweise ist sie sogar etwas willkürlich. Was aber die wahre Bedeutung der Porträtierten in  keiner Weise schmälert. Und die all jener, die keine Berücksichtigung finden konnten, natürlich auch nicht.